Mehr Bio geht nicht: Cascina Belmonte in Muscoline

cascina belmonteHeute möchte ich Euch ein Weingut vorstellen, das durch und durch ökologisch Weine anbaut und sehr überzeugend zeigt, dass gerade Bio-Weine auch exzellent schmecken können – Cascina Belmonte von Enrico di Martino in Muscoline beim Gardasee.

Der Vater des heutigen Winzers Enrico di Martino kam aus Sizilien in diese Gegend und war überwältigt vom tiefen, satten Grün und vom Duft zwischen den sanften Hügeln. Er erinnert sich „… im Herbst mit satten Farben und reichen Aromen ging ich unter einem nicht enden wollenden Regen fallender Blätter, der auf meine Füße nieder fiel. Ich verlor jegliches Zeitgefühl und da beschloss ich, dass ich hier für immer bleiben würde und auf den Frühling mit neuen Kornblumen und Primeln warten würde …“

Genau diese magische Umgebung möchte Enrico heute erhalten und verzichtet konsequent auf alle Herbizide und verwendet stattdessen biologische Methoden der Schädlingsbekämpfung. Diese Haltung ist nicht einfach nur Mode und Marketing-Argument – sie entspricht bei ihm einer Überzeugung und Weltanschauung. Daher ist es nur konsequent, dass die cascina auf Ihre Fahnen schreibt „Ethik, nicht Etikette“. Das Gespräch mit dem jungen Winzer kommt dementsprechend schon sehr bald auf Themen wie Gerechtigkeit, Naturschutz, Globalisierung und Ökologie. Es sind diese Themen, die den jungen Winzer fest im Griff haben und die auch die Überzeugung des gesamten Teams in der Cascina Belmonte widerspiegeln.

Dieses Team bearbeitet 6 ha und produziert 15.000 Flaschen jährlich. Diese 15.000 Flaschen haben es in sich – sie sind einmal mehr der Beweis dafür, dass es abseits der ausgetretenen Pfade von Merlot, Grenache und Cabernet-Sauvignon auch interessante autochtone Rebsorten zu entdecken gibt. Vier Rotweine, einen Weißwein und einen Roséwein produzieren die jungen Weinbegeisterten in der Cascina Belmonte. Zwei interessante Weine sind ausschließlich aus regionalen Weintrauben gekeltert, der „Singia“ aus 100% Rebo und der „Marzemino“ aus 100% Marzemino. Besonders der Singia hat mir persönlich gut gefallen, er hat eine fruchtige Frische mit einem Hauch Würze, ein interessanter Wein ohne Schnick-Schnack und ohne Barrique-Ausbau, er ist ein Wein für viele Gelegenheiten.

Einen ganz besonderen Wurf ist der Cascina Belmonte mit dem „San Giovanni Riserva“ gelungen, einem Cuvée aus Cabernet, Rebo, Marzemino und Merlot. Ein üppiges, fruchtiges Bouquet nach Kirschen, Waldbeeren, etwas Vanille und auch Marzipan lässt schon ahnen, dass dieser Wein etwas Besonderes ist. Im Geschmack zeigt er, dass er ein Jahr in einem Holzfass gelagert wurde und überzeugt durch eine wunderbare Ausgewogenheit und einen langen Abgang. Dieser Wein bleibt mir noch lange im Gedächtnis. Ein Wein, der sehr überzeugend beweist, dass „Bio“ auch beim Wein exzellente Qualität hervorbringen kann.